Terug naar overzicht

Met vlag en wimpel is het Erasmus+ programma Peddle power door Nuffic goedgekeurd. Dit Erasmus+-project is een samenwerking van vier scholen (INS Domenèch I Montaner Reus/Spanje, Fritz-Karsen-Schule Berlijn, Ritzefeld Gymnasium der Stadt Stolberg en het Sintermeertencollege). Dankzij de subsidie kunnen we uitwisselingen bewerkstelligen voor de leerlingen in onze Havo 4 TTO klas tussen de scholen in het consortium. Onze school zal binnen dit project fungeren als coördinerende school.
Overkoepelend thema van het project is fietsen. De leerlingen gaan verschillende aspecten (biologische, natuurkundige, technische, geografische en culturele) die te maken hebben met fietsen in het breedste zin van het woord onderzoeken in de verschillende landen.

Aachener Nachrichten

Onze rector Paul Thönissen het contract in Stolberg bij directeur Uwe Bettscheider van het Ritzefeld Gymnasium. Het bericht van de Aachener Nachrichten van 10 september 2018 willen we u niet onthouden:

Schulpartnerschaft: Stolberger und Heerlener Schule arbeiten über Grenze zusammen

peddle power 2018 Unterzeichnung Fischer 1140
Dr. Uwe Bettscheider (Stolberg) und Drs. Paul Thönissen MA (Heerlen, Niederlande). Foto: Dennis Fischer/Ritzefeld-Gymnasium

 

Das Ritzefeld-Gymnasium Stolberg und das Sintermeertencollege Heerlen haben eine Kooperationsvereinbarung geschlossen. Die Schulleiter Dr. Uwe Bettscheider (Stolberg) und Drs. Paul Thönnissen MA (Heerlen, Niederlande) haben die Vereinbarung jetzt unterzeichnet.
Die beiden Schulen erhoffen sich davon einen engen und freundschaftlichen Kontakt sowie eine intensive Zusammenarbeit über die Landesgrenze hinaus. Durch regelmäßige Besuche soll der Austausch zwischen den Schulleitungen, Lehrerkollegien und Schülerschaften angeregt werden, um so die Unterrichtsqualität dauerhaft zu steigern. Auf Schulleitungsebene findet bereits jetzt ein regelmäßiger Dialog über schulorganisatorische Themen statt.

Radfahr-Projekt

Eine erste wichtige Kooperation der beiden Schulen stellt, neben einem ebenfalls schon angelaufenen E-Mobilitätsprojekt, das sogenannte „Erasmus+-Projekt“ dar, das von der Europäischen Union gefördert wird und bei dem Schülerinnen und Schüler unter anderem aus Stolberg und Heerlen den Radverkehr in verschiedenen Ländern untersuchen und eine grenzüberschreitende Kampagne zur Förderung des Fahrradfahrens erarbeiten. Davon könnten auch andere anliegende Städte profitieren.
Damit unterstreicht das Ritzefeld-Gymnasium auch sein Auftreten als Euregioprofilschule, indem es das Miteinander in der Euregio Rhein-Maas und die Begegnung von Schülern aus den Nachbarländern und die damit verbundene Vermittlung von Sprache, Kultur und Geschichte fördert.

logo erasmusplus nl kopie